Graham Owens: Meine Reise nach Deutschland und die Fussballweltmeisterschaft

Seit ich ein Kind war, liebe ich Fussball sehr. Ich war ein Frankreich-Fan, und Zinedine Zidane war mein Lieblingsspieler. Eines Tages fragte ich meinen Vater, ob ich zur Fussball-W.M. reisen darf. Mein Vater sagte „Ja“, aber ich musste zuerst an der U.Va. akzeptieren sein. Als ich ein Highschool-Absolvent war flogen mein Vater und ich nach Nürnberg. Wir assen viele Bratwürste und wir tranken viel Bier. Dann sind wir mit der U-Bahn zum Franken-Stadion gefahren. Wir haben die Vereinigten Staaten gegen Ghana gesehen. Das Spiel war sehr interessant, aber Ghana hat gewonnen. Ich war sehr traurig über den Verlust. Nach dem Spiel sind wir nach München geflogen. In München haben wir uns die Stadt angesehen. Wir haben den Englischen Garten angeschaut und viele Biergärten besucht. Wir haben im Hofbräuhaus gegessen. Dann haben wir Neuschwanstein, Linderhof, und Nymphenburg besucht. Neuschwanstein war das Schönes von allem. Es war unglaublich! Nach 8 Tagen sind wir in die USA zurück geflogen. Deise Reise war wunderbar und unvergesslich.

Since I was a kid, I loved soccer very much. I was always a fan of the French Team and Zinedine Zidane was my favorite player. One day I asked my father if we can go to the world cup and he said “yes”, on the condition that I get accepted to UVa. After graduation my father and I flew to Nürnberg. We ate plenty of Bratwurst and drank plenty of beer. Then we went to Franken-Stadion by subway. We saw US play Ghana. The game was very interesting but Ghana won. I was very disappointed about the outcome. After the game we flew to Munich. In Munich we toured around the city. We saw the English Gardens and visited many beer gardens. We went and ate at the Hofbräuhaus. Then we visited Neuschwanstein und Nymphenburg. Neuschwanstein was prettyest of them all. It was incredible! After eight days we flew back to the US. The trip was wonderful and unforgetable.

Ian Graham Owens